Valheim Roadmap-Update – Änderung der Roadmap und Patch 0.155.7

Valheim Roadmap-Update - Änderung der Roadmap und Patch 0.155.7

Am 10. Juni mussten die Entwickler von Valheim – Iron Gate – schwerwiegende Änderungen an der eigens zum Start des Spiels veröffentlichten Roadmap bekannt geben. Statt ursprünglich 4 geplanter Content-Updates plus weiterer kleineren Updates im Jahr 2021 wird die Roadmap auf 1, eventuell 2 Content Updates im Jahr 2021 zusammengestrichen. Klar, dass derartig gravierende Änderungen an der Roadmap nicht auf Gegenliebe stoßen.

Und, ich muss sagen, zu Recht! Es gibt einfach zuviele Fragezeichen und Ungereimtheiten, die auch in der Fangemeinde heiß diskutiert werden. Aber, zunächst zur eigentlichen Ankündigung von Iron Gate zum Roadmap-Update:

Anzeige

Advertisement
Iron Gate zu Änderungen an der Roadmap

“Hallo zusammen,

zunächst möchten wir uns bei euch allen für die Geduld und Freundlichkeit bedanken, die ihr uns seit unserem Start im Februar entgegengebracht habt. Wir sind in den Early Access gestartet, weil wir das Spiel mit euch aufbauen wollen, aber niemals in unseren kühnsten Träumen hätten wir uns vorstellen können, wie viele von euch uns auf dieser Reise begleiten wollen!

Wie viele von euch sicher schon geahnt haben, werden wir in diesem Jahr keine vier Updates liefern können. Stattdessen planen wir nun, Hearth & Home im 3. Quartal 2021 zu veröffentlichen, und wir nehmen die Roadmap vorübergehend herunter, während wir einige Änderungen vornehmen. Es tut uns leid, dass wir so lange gebraucht haben, um euch darüber zu informieren.

Wir waren nicht auf einen so großen Zustrom von Spielern vorbereitet, und das hat tausend neue Probleme und Bugs ans Licht gebracht, die dringend behoben werden mussten. Unsere Priorität war es, die aktuelle Erfahrung so stabil wie möglich zu machen, und das bedeutete, dass neue Inhalte in den Hintergrund traten. Um es deutlich zu sagen: Wir waren nicht in der Lage, bis Mai alle unsere Ressourcen auf Hearth & Home zu konzentrieren.

Wir hoffen, dass einer der Gründe, warum Valheim bei so vielen von Ihnen Anklang gefunden hat, in der Liebe zum Detail liegt. Wir wollen kein Update auf den Markt bringen, von dem wir nicht überzeugt sind und das Ihre Zeit nicht wert ist. In diesem Sinne wird die neue Roadmap viel kleiner ausfallen, aber wir haben die Entscheidung getroffen, uns auf das große Mistlands-Update zu konzentrieren, direkt nachdem wir mit Hearth & Home fertig sind, und die kleineren Updates erst einmal beiseite zu legen…

Davon abgesehen möchten wir hier einige der kommenden Hearth & Home-Inhalte vorstellen. Dies ist keineswegs eine vollständige Liste, sondern nur ein Vorgeschmack auf das, was in Planung ist.”

Quelle: Iron Gate
Quelle: Iron Gate

Die Erklärung von Iron Gate zu den Änderungen der Roadmap, anbei noch 2 Bilder zum Update “Hearth and Home”. Um es klar zu sagen, man muss jetzt kein Fass aufmachen, und Iron Gate bzw. auch Valheim in Grund und Boden stampfen, die Entwickler von Valheim haben mit dem Start der Early Access Phase bereits sehr viel Content und einige Features integriert gehabt und man konnte sich viele Stunden mit Valheim beschäftigen.

Vielmehr gilt es doch zu hinterfragen, wieso es dazu gekommen ist und warum man die Community nicht viel früher informiert hat. Es war doch jedem einzelnen bereits früh (April/Mai) bewusst, dass die Roadmap für 2021 gar nicht mehr zu halten ist. Schaut man sich die 4 großen Content-Updates an, dazu die vielen kleinen Updates, die noch in der Roadmap 2021 zu finden waren, so war das erste Update “Hearth and Home” noch eines der kleineren und nicht so aufwändigen Updates – ganz im Gegenteil zu “Mistlands”, wo ein komplett neues Biom erschaffen wird – ganz zu schweigen davon, dass es später insgesamt 9 Biome geben soll.

Das man sich zunächst um Bugfixes kümmert, damit musste man von Anfang an rechnen, dass bereits vor Release ein gewisser Hype zu verspüren war, müsste auch jedem aufgefallen sein. 7 Millionen verkaufte Exemplare sprechen eine eindeutige Sprache, dass man die große Anzahl an Spielern jetzt für Verzögerungen an der Roadmap hernimmt, okay, kann man noch mit Leben. Entscheidende Fragen sind aber, warum findet man angeblich keine neuen Mitarbeiter? Hey, wer möchte nicht für einen so erfolgreichen Titel mit am Start sein? Es müssten doch diverse Bewerbungen im Briefkasten liegen, mit den Millionen  an Einnahmen könnte man auch darüber nachdenken, einen Headhunter zu beauftragen. Und da Homeoffice schon Aufgrund der aktuelle Lage immer “beliebter” wird, wo sind die Probleme?

War die Roadmap von Anfang an nicht realistisch?

Man wusste doch um all die Probleme, Personal fehlte, der Hype war schon vorher da, trotzdem eine dermaßen überfüllte Roadmap?

Early Access ist immer noch ein Risiko für Spieler, es gibt einfach immer noch genug Entwickler, die den Status Early Access für ihre windigen Entwicklungen ausnutzen, bewusst ausnutzen um Käufer zu täuschen. Dazu zählt natürlich nicht Iron Gate, zumindest ich sehe es so. Man sollte aber eben wegen dieser schwarzen Schafe der Branche haargenau darauf achten, wie die eigene Aussendarstellung auf Kunden – in diesem Fall sehr viele Kunden – wirkt. Nimmt man jetzt die ursprüngliche Roadmap, setzt voraus, dass die Devs genau wussten, dass ein Realease so gut wie nie Bugfrei daherkommt, so musste man sich doch im klaren sein, dass die ersten 2-3 Monate für Personalsuche, Bürosuche, Bugfixes und allgemeine kleinere Updates ohne Chance auf gezielte Arbeit an Content-Updates drauf geht. Das wiederum lässt die avisierte Roadmap in einem ganz anderen Licht erscheinen, da man sowieso erst im April/Mai mit der Arbeit am ersten Content-Update beginnen konnte – was ja auch der Fall war.

Dev-Blog 28.05.21:
“Unsere Arbeit an Hearth and Home schreitet gut voran. Das Update nimmt Form an und der vergangene Monat war für uns sehr produktiv, wir konnten viele neue Items und Mechaniken finalisieren.”

Wie man sehen kann, lief eigentlich alles nach Plan, aber die Roadmap war von Beginn an reine Fantasie – so sehe ich es auf jeden Fall und so muss man es sehen, wenn man ein Spiel im Early Access, ohne Büro, mit zu wenig Personal und entsprechend vohandenen Bugs released – die man immer mit einkalkulieren muss. Genau hier fehlt mir die Ehrlichkeit der Entwickler, zuzugeben, dass die Raodmap absolut überzogen und von Anfang an falsch kalkuliert wurde.

Geht man noch einen Schritt weiter, könnte man die Roadmap sogar als gezielte Täuschung betrachten, um den Gamern möglichst viel für die kommenden Monate in Aussicht zu stellen und damit zum Kauf des Spiels zu bewegen. Soweit würde ich aber nicht gehen, es ist und bleibt für mich einfach eine von Beginn an nicht durchdachte Roadmap, die man wesentlich früher hätte korrigieren müssen bzw. so gar nicht erst hätte realeasen dürfen.

Wichtig für alle Gamer und Fans des Spiels Valheim ist nun, dass Iron Gate den in der Roadmap 2021 angekündigten Content irgendwann und in aller Ruhe realeased, und nicht auf die Idee kommt, Teile dieser ursprünglichen Content-Updates als DLC veröffentlicht. Es gibt die wildesten Spekulationen, aber nochmal, Early Access ist eben Early Access und damit immer noch ein Thema, was einigen Spielern den Schweiss auf die Stirn treibt. Kommt dann irgendwann der versprochene Content, beruhgien sich auch die Gemüter.

Quelle: Iron Gate
Realistischer Content 2021

Welchen Content können wir also 2021 noch erwarten? Definitiv soll das Hearth and Home Update released werden. Nach dem Update kümmert sich Iron Gate um den ursprünglich 4. Teil der Raodmap, Mistlands (die Nebellande).  Ob dieses neue Biom noch 2021 released wird, bleibt zunächst offen. Eine Weihnachtsüberraschungfür die Community wäre sicherlich perfekt für Iron Gate, sozusagen als Ausgleich für den derzeitigen Frust von Teilen der Community. Jetzt, da sie klar gemacht haben, lieber aufs Detail zu achten statt schnell etwas unfertiges herauszubringen, sollte man sich nicht allzu große Hoffnungen für 2021 machen.

Hoffentlich hat Iron Gate aus diesem Schlamassel gelernt und kündigt größere Updates lieber kurz vor der Vollendung an. Auch das Update der Roadmap sollte wohlüberlegt und mit entsprechendem Puffer veröffentlicht werden.

Das kommende Hearth and Home Update wird neue Gebäudeteile wie Dächer aus Dunkelholz und Fensterluken, neue Verbesserungen für die Kochstation wie Gewürzregale, Metzgertische und Töpfe sowie Pfannen beinhalten. Dazu wird es neue Lebensmittel geben, mehr als 10 neue Rezepte, darunter Eyescream, Smoothie und Rezepte mit Wolfsfleisch. Auch Zwiebeln lassen sich danach anpflanzen.

Die Frage bleibt, ob dieses Update für einen Neustart “ausreicht”, viele Spieler hatten sich angesichts der Roadmap schon auf ein aufgepepptes Ozeanbiom oder neue Bosse in den Nebellanden gefreut, weswegen wohl viele Gamer eher den alten Spielstand zum Testen der neuen Bauoptionen bevorzugen werden. 

Schuster, bleib bei deinen Leisten - Patch 0.155.7

Ziel kommender Patches war es laut Iron Gate im letzten Statement, Bugs zu fixen und die Stabilität des Spiels zu verbessern. Soweit so gut, ich denke das sollte das vornehmliche Ziel sein und ist wichtiger, als eben neuen Content zu veröffentlichen.  

Schaut man sich die Patchnotes an, sieht das geplante Vohaben schon wieder ganz anders aus:

KI-Patch.
Gameplay-mäßig behebt dieser Patch hauptsächlich KI-Probleme, da wir versucht haben, Monster etwas aggressiver zu machen und Ihre Gebäude etc. anzugreifen. Wenn sie nicht in der Lage sind, Sie anzugreifen. Es ist ein Spaß für die ganze Familie! Außerdem ist hier in Schweden Hochsommer, also feiern wir, indem wir den Maibaum vorübergehend baubar machen.

* Fehlerbehebung beim zufälligen Speichern
* Überarbeitung der Monster-KI (u.a. aggressiveres Angreifen von Strukturen, wenn sie den Spieler nicht angreifen können
* Fix für das Öffnen von Containern
* Grauzwerge werfen jetzt besser
* Wolf-Ereignis löst nur aus, nachdem Bonemass getötet wurde, Moder-Armee kann in Bergen auslösen usw.)
* Blob-Event aktiviert
* SFX-Lautstärke-Einstellung korrigiert
* Maibaum aktiviert
* KI-Fluchtverhalten verbessert (Bosse rennen nicht mehr vor einem weg)

Das Grauzwerge jetzt mehr Damage machen bzw. genauer zielen, die KI gezielt auf Strukturen geht und ein Maibaum gebaut werden kann ist zumindest was die Entscheidung zum Start eines neuen Spielstands angeht eher nebensächlich – anders gesagt eher als Features “On-Top” bei einem fertigen Spiel anzusehen.

Ob man fehlende Ressourcen für das erste Content-Update für derartige “Verbesserungen” als Verschwendung betrachtet, bleibt jedem selbst überlassen. Schaut man sich die Mechaniken im bisherigen Spiel an, so gibt es viele Stimmen die die Grauzwerge ab einem gewissen Spielfortschritt eher als lästige Überbleibsel der ersten Stunden ansehen, die schon in den Sümpfen, spätestens jedoch im Gebirge, mehr als nur überflüssig sind (laufen überall herum, stören fast immer und machen mit entsprechender Rüstung kein Damage mehr).

Ein Maibaum ist sicherlich ein nettes Gimmick, mehr aber auch nicht. Hätte gut zum Hearth and Home Update gepasst.

Letzter Punkt zur Base-Defence wurde bereits in mindestens einem Mod aufgegriffen, wer sich also mehr Action in der eigenen Base wünschte, der war gut beraten, sich eben diese Mod herunterzuladen. Mich persönlich stört das neue Pathfinding der KI kein bisschen, sind doch die Raids auf die Base auch vorher schon relativ gut zu managen. Abgesehen davon gehen einem diese Raids spätestens nach dem 3.-4. Mal eher auf den Geist als das man sich auf derartige Dinge wie ein Kind freuen mag.

Andererseits hört und liest man bereits jetzt von diversen Spielern, dass wohl einige Raparaturen nach den Raids anstehen und teilweise die halbe Base in Schutt und Asche liegt. Höchstwahrscheinlich handelt es sich dabei eher um größere, vielleicht extrem überdimensionierte Basen, solange es aber keinen neuen Content gibt, bauen die Spieler eben an der eigenen Base herum um weiterhin das Spiel zu genießen.

Ob sich die Devs also mit diesem “Patch” selbst einen gefallen tun bleibt abzuwarten, fest steht aber, dass es auch hier deutliche Kririk aus der Community hagelte. Schuster, bleib bei deinen Leisten.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar