Content Creator

Content Creator | Youtuber | Streamer

Content Creator | YouTuber | Streamer zu sein scheint ein lustiger und lukrativer Beruf (oder Berufung) zu sein. Man macht einfach Videos zu Themen, die man mag, und verdient damit Geld, richtig? Ein etablierter YouTuber zu werden ist jedoch kein leichtes Unterfangen.
Hinter jedem berühmten Youtuber steht ein langer Weg des Kampfes und der harten Arbeit. Es gibt Investitionen die man tätigen kann – im späteren Verlauf auch sollte, Prozesse, denen man folgt und vieles mehr, bevor du überhaupt dein erstes Video erstellst.
Bei der ganzen Arbeit ist es schwierig, organisiert zu bleiben und bei deinen Bemühungen, ein YouTuber zu werden, auf Kurs zu bleiben.

Jetzt bin ich und war ich nie ein Youtuber, habe aber meine Erfahrungen durch das stetige schauen von Content verschiedener Youtuber gesehen und verfolgt. Als Außenstehender ist es immer einfach, jemanden zu bewerten bzw. das zu bewerten, was man sieht oder hört. Ob das dann auch zielführend für den Youtuber selbst ist bleibt eine andere Geschichte. Was ich aber definitiv bewerten kann sind die Unterschiede im Vergleich verschiedener Kanäle. Hier bekommen Außenstehende ein Bild, was man als Content Creator gar nicht bekommen sehen kann: Eine objektive Bewertung ohne die bekannte rose-rote Brille auf der Nase.

Die Nische ist entscheidend

Entscheide dich für eine Nische, habe eine klare Vorstellung davon, auf welche/n Games | Genre | Content du dich in deinen Videos konzentrieren möchtest. Zu viele Themen und Nischen abzudecken bedeutet meist das man die Follower verwirrt, sich keine feste Community aufbaut und man selbst den Überblick verliert. Wähle also ein paar verwandte Nischen aus, die auf deinen eigenen Interessen, deinem Hobby und vor allem deinen Skills basieren. Zwei der erfolgreichsten Youtuber haben mit jeweils einem Game angefangen, Minecraft bzw. Call of Duty. Mit diesem einen Game sind die beiden gewachsen, haben erst später Ihren Content und damit Ihren Kanal erweitert. Andere haben sich auf ein Genre gestürtzt und sind in diesem Genre groß rausgekommen.

Auch wenn man nicht die besten Skills hat muss es nicht bedeuten, dass man nicht die Chance hat, seinen Kanal erfolgreich zu verkaufen. Mit Witz, Humor, Ehrlichkeit und der entsprechenden Fanbase kommt man oft besser an als der verbissene Profi.

Wichtig ist die richtige Nische zu finden, eine Community aufzubauen und diese an sich zu binden und mit ihr zu wachsen. Die Nische bekommst du von uns mit dieser Community bereits vorgegeben – Strategie und Survival – die Community bringst du teilweise bereits selber mit und vergrößerst sie mit Followern, die hier auf dich warten. Hier findest du eine großartige Möglichkeit, um organisiert zu bleiben, stark zu starten, Konsistenz zu wahren und ein relevantes Publikum anzuziehen. Wenn du mit einem klaren Fokus auf die Nische Strategie | Survival beginnst, kannst du hier mit dem Wissen anderer, einer soliden Basis und dem Know-How der Community dein eigenes Wissen in dieser Nische erweitern und zu einem echten Experten werden.

Skizziere deine Ziele als Youtuber

Was möchstest Du mit deinem Kanal erreichen? Möchtest du der Community helfen, indem du mit Angezockt-Videos und Lets-Plays Einblick in gewisse Spiele gewährst und deinen Followern damit bei einer möglichen Kaufentscheidung bestimmter Games behilflich bist? Möchtest du der Community zeigen, wie man in bestimmten Games erfolgreich besteht, schnell levelt hidden Content entdeckt, indem du Tutorials und Guides erstellst? Oder möchtest du mit den Lets-Plays oder in den Streams auf Twitch vielleicht einfach nur gemeinsam deinem Hobby und dem deiner Community nachgehen, die Menschen unterhalten, entertainen oder gemeinsam Geschichten erleben?

Egal was auch immer du skizzierst, dein Kanal sollte realistische Ziele verfolgen, authentisch bleiben. Mache nicht alles auf einmal, natürlich kann es sein, dass du das Ziel verfolgst, irgendwann als YouTuber deine Brötchen zu verdienen. Obwohl es vollkommen akzeptabel ist, sich auf dieses Ziel zu konzentrieren, sollte sich deine Kerntätigkeit gerade am Anfang darauf beschränken, deinen Kanal und deine Community zu pflegen. Nutze unsere Community, nutze die Möglichkeit, einen Uploadplan zu integrieren, deine Videos zu verlinken, damit ersparst du dir auch die Kosten für eine eigene Homepage und die Arbeit, die auch damit verbunden ist.

Teilen: